Apfel-Topflappen

Topflappen hat jeder und braucht jeder. Aber mal ehrlich: ein wirklich tolles Küchenaccessoire sind ja die wenigsten Topflappen. Das geht auch anders!

Diese süßen Apfeltopflappen sind nicht nur ein toller Hingucker, sondern auch super praktisch. Die Mischung aus Lappen und Handschuh ist das Besondere, denn so lässt sich der Lappen „anziehen“ ohne dass ihr eine zweite Hand dafür braucht.

Falls du Darstellungsprobleme auf dem Handy hast, versuche es bitte mal im Querformat.

Stoffe und Zuschnitte

Füßchenbreite Nahtzugaben sind bereits eingerechnet.

Statt Thermolam könnt ihr natürlich auch eine andere hitzebeständige Einlage nehmen (z.B. diese Bodenwischtücher diverser Discountmarken).

Die Angaben sind für EINEN Topflappen!

 BezeichnungStoffAnzahl
AAußenWebware 11
BInnenWebware 21
CFach AußenWebware 11
DFach InnenWebware 21
EEinlage A/BThermolam2
FEinlage C/DThermolam1

Material

93cm Schrägband für Lappen
12cm Schrägband für Henkel
Thermolam

Bei den Produkt-Links handelt es sich um unbeauftragte Empfehlungen.
Es wird das Produkt im Amazon-Shop angezeigt.

Foto-Anleitung

1     Drucke das Schnittmuster zweimal im Querformat aus und schneide einmal entlang der Äußeren und einmal entlang der innen Linie aus. Das sind die Schablonen für A/B und E

2     Dann schneidest du beide Schablonen an der gestrichelten Linie ab und erstellt damit die Stoffteile C/D und F.

3     Die Stoffe C/D und F schneidest du dann mittig entlang der Falz.

4      Dann solltest du alle Stoffe wie hier vor dir liegen haben.

5      Trage nun etwas Textilkleber auf die Stoffteile C und D auf. Klebe nun die Einlage F jeweils zwischen ein C und ein D.

6     Die gerade Kante wird nun mit Schrägband eingefasst. Du brauchst jeweils 15cm. Falte dafür das Schrägband an einer Kante auf, und lege die rechte Seite entlang der geraden Kante der Stoffteile D. Nähe das Schrägband mit  füßchenbreiter Nahtzugabe an.

7     Schlage nun das Schrägband um und nähe es knappkantig zur Stoffseite an.

8     Klebe nun auch die anderen Stoffteile aufeinander: A + E + E + B

9     Setze eine gerade Naht in der Mitte der Stoffe (entlang des Stoffbruchs) und dann mit einem Abstand von ca. 2,5cm rechts und links weitere Nähte.

10     Wenn sich deine Stoffe etwas verzogen haben, wie bei mir, schneide die Ränder so zu, dass die Außenkanten identisch sind.

11     Lege nun die beiden Fächer auf die Innenseite (B). Sollten die Kanten hier nicht genau aufeinander passen, helfe hier auch noch etwas mit der Schere nach.

12     Falte das Schrägband für den Henkel und nähe knappkantig entlang der offenen Kante. Lege nun ein Ende an die Kante mittig des Lappens – wie auf dem Bild. Die obere Kante des Lappens ist die, mit der runden, größeren Wölbung. Nähe nun einmal mit einem Zackenstich entlang der Kante, rundherum.

13     Nähe nun auch hier das Schrägband rundherum an. Dafür brauchst du ca. 63cm. Ich beginne hierbei oben, rechts neben dem Henkel (aber das ist eigentlich egal. Schlage das Schrägband einen Zentimeter um und nähe das Schrägband wieder mit aufgeklappter Kante an (so wie bei Schritt 6). Das Schrägbandende sollte ca. 2cm überlappen.

14     Wende das Band und nähe es, wie bei Schritt 7 an. Wenn du beim Henkel angekommen bist, greifst du das lose Ende des Bandes und steckst es unter das Schrägband. Drücke es an und nähe weiter.

15     So sieht es dann aus, wenn du es richtig gemacht hast ?

Fertig … und jetzt ein zweiter?

Klappts nicht?

Ich versuche die Schritte möglichst nachvollziehbar zu erklären, was nicht immer einfach ist. Wenn etwas nicht verständlich war, du einen Fehler entdeckt hast oder einfach eine Frage hast, schreib mir einfach eine Mail an info@selbernaehen.net oder eine Nachricht bei Facebook.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.