Fadensammler und Nadelkissen

Mal wieder etwas Praktisches – nicht zum Verschenken, sondern einfach mal für uns selbst ?

Ein kleiner Mülleimer für die vielen Garnreste, die sich so um unseren Nähtisch tummeln. So landet hoffentlich weniger in der ganzen Wohnung. Und dazu noch ein Nadelkissen für die Nähmaschine – somit sollten auf dem Boden auch weniger Stecknadeln liegen …

Also – mehr Ordnung und Sicherheit für deinen Arbeitsplatz =) — und dazu noch ziemlich schick.

Stoffe und Zuschnitte

Füßchenbreite Nahtzugaben sind bereits eingerechnet.

A Außen Baumwollstoff 1 22 * 40cm
B Innen beschichtete Baumwolle* 22 * 40cm
C Schlaufe Baumwollstoff 1 9 * 14cm
D Einlage für A Vlieseline S320 20 * 38cm
E Nadelkissen Baumwollstoff 1 12 * 12cm

*bei Verwendung eines Wachstuchs bräuchte man ggf. keine Vlieseline.

Foto-Anleitung

1     Zuerst werden die Stoffteile A und B, sowie die Einlage D zugeschnitten. Bei A und B wird im Abstand von 16cm an der langen Kante ein Kästchen aufgezeichnet – 7,5cm breit und 4,5cm hoch. Gleiches gilt für die andere lange Seite. Das Kästchen wird ausgeschnitten. Bei der Einlage sind die Maße etwas anders. Der Abstand beträgt hier nur 14cm, das Kästchen ist auch 4,5cm hoch, aber 9,5cm lang. Wenn du die Einlage nun auf das Stoffteil A bügelst, sollte rund herum 1cm Nahtzugabe sein.

2     Stoff C faltest du mittig an der kurzen Kante und nähst die lange Kante rechts auf rechts mit füßchenbreiter Nahtzugabe zusammen. Bügel die Nahtzugabe auseinander und nähe eine kurze Kante zu. Wende das Stück und steppe knappkantig die langen Kanten ab.

3     Lege das Stoffteil C nun mittig mit 1,5cm Abstand zur kurzen Kante auf Stoffteil A. Steppe nun auch die kurzen Kanten ab – dadurch wird auch die Wendeöffnung geschlossen. Im Abstand von – in meinem Fall – 2cm (messe deine Klammern ab – die müssen hier durch passen) und steppe parallel zur kurzen Naht noch einmal ab.

4     Falte Stoffteil A nun mittig rechts auf rechts (die Falz ist mittig der ausgeschnittenen Kästchen) – und nähe die beiden Seitenkanten zusammen. Die Kante gegenüber der Falz bleibt offen.

5     Schließe die Ecken und schneide die Nahtzugabe mit der Zackenschere zu.

6     Beide Schritte wiederholst du nun auch mit Stoffteil B.

7     Wende Stoffteil A und stecke es in Stoffteil B – die Stoffe liegen rechts auf rechts.

8     Nähe die Stoffe rund herum zusammen – behalte eine Wendeöffnung von 5-10cm

9     Wende alles durch die Öffnung, forme die Kante und steppe knappkantig rundherum – die Wendeöffnung wird geschlossen. Nun musst du nur noch die beiden Tischklammern durch die beiden „Löcher“ an Stoffteil C stecken und fertig ist dein Fadensammler.

1     Falte Stoffteil E mittig rechts auf recht und nähe die lange Kante zusammen.

2     Bügel die Nahtzugabe auseinander, zieh den Gummi durch den Schlauch und lege ein Gummiende mittig auf die Naht. Nähe eine kurze Seite zusammen. Wende das Kissen und falte an der Öffnung den Stoff ca 1cm nach innen – bügel alles glatt.

3     Fülle das Kissen mit Füllwatte, stecke das andere Gummiende in die Öffnung und nähe auch diese Kante zusammen.

Klappts nicht?

Ich versuche die Schritte möglichst nachvollziehbar zu erklären, was nicht immer einfach ist. Wenn etwas nicht verständlich war, du einen Fehler entdeckt hast oder einfach eine Frage hast, schreib mir einfach eine Mail an info@selbernaehen.net oder eine Nachricht bei Facebook.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.