Bucheinband

Langweilige Notizbücher gehören jetzt der Vergangenheit an. Verschönere dein Notizbuch, individualisiere dein Lieblingsbuch oder verpasse deinem Kochbuch einen Schutzanzug aus beschichteter Baumwolle.

Mit einem entsprechenden Stoff kannst du deinem Notizbuch auch gleich ein Thema verpassen – z.B. ein Reisetagebuch für den nächsten Urlaub?

Ich hatte zum Beispiel einige unschöne Werbe-Notizbücher. Mit dem neuen Einband macht es jetzt richtig viel Spaß diese mitzunehmen und überall zu zeigen.

Stoffe und Zuschnitte

Das ist jetzt ein bisschen wie früher in der Schule ?

A = Buchhöhe | B = Buchbreite | C = Buchrücken

1   Außen Baumwolle 1  1x Breite: 3*B+C |   Höhe: A+3cm
2   Innen Baumwolle 2  1x identisch zu Stoffteil 1
3   Einlage Vlieseline S320  1x wie Stoffteil 1, aber Höhe und Breite jeweils minus 2cm
4  Gummikordel  1x 2*C + A
5   Satinband  1x A+5cm

Foto-Anleitung

Rechne die genauen Größen aus und schneide die beiden Stoffteile zu und bügel die Einlage mittig auf die linke Seite des Außenstoffes.

Dann befestigst du die Gummikordel auf der rechten Seite des Außenstoffes. Der Abstand bis zum Rand berechnet sich aus der Hälfte der Buchbreite (B) + 5cm.

Falte den Außenstoff einmal mittig und markiere dir den Mittelpunkt. Falte den Stoff wieder auf und befestige das Satinband genau an dieser Markierung. Damit das andere Ende des Bandes nicht aus Versehen festgenäht wird, klebe ich es mit etwas Tesafilm am Stoff fest.

Dann legst du den Innenstoff rechts auf rechts auf den Außenstoff und nähst ringsherum mit einer füßchenbreiten Nahtzugabe. An der kurzen Kante, auf der Seite wo der Gummi befestigt ist, lässt du 10cm Wendeöffnung offen. (auf dem Bild zwischen den weißen Klammern)

Um saubere Ecken zu nähen lässt du die Nadel im Stoff stecken, hebst das Füßchen an und drehst den Stoff um 90°.

Damit die Ecken nicht nach dem Wenden verklumpen, schneidest du die Nahtzugabe wie auf dem Bild ab.

Dann wendest du das Ganze durch die Wendeöffnung. Mit einem Kantenformer kannst du die Ecken schön formen. Bügel den Stoff und die Kanten glatt.

Steppe nun die kurzen Kanten knappkantig ab – dadurch schließt du auch die Wendeöffnung.

Lege das Buch mittig auf den Innenstoff und schlage die Seiten um den Buchdeckel. Stecke den Umschlag so fest.

Steppe jetzt die langen Kanten ebenfalls knappkantig (!) ab. Zieh dabei den Gummi immer zur Seite, so dass du diesen nicht festnähst!

Das knappkantig ist in diesem Fall besonders wichtig, weil sonst dein Buch nicht in den Umschlag passt.

Nun nur noch das Buch in deinen neuen individuellen Einband stecken und fertig!

Klappts nicht?

Ich versuche die Schritte möglichst nachvollziehbar zu erklären, was nicht immer einfach ist. Wenn etwas nicht verständlich war, du einen Fehler entdeckt hast oder einfach eine Frage hast, schreib mir einfach eine Mail an info@selbernaehen.net oder eine Nachricht bei Facebook.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.