Rollmäppchen für Häkelnadeln

Bring Ordnung in deine Wollkiste! Dieses tolle Rollmäppchen ist einfach zu nähen und wirklich praktisch.
Auch deine Stricknadeln oder Pinsel machen sich in einem solchen Mäppchen sicherlich gut.

Stoffe und Zuschnitte

Falls du Darstellungsprobleme auf dem Handy hast, versuche es bitte mal im Querformat.

 BezeichnungStoffAnzahlMaße
AAußenWebware 11x19 * 32cm
BInnenWebware 21x19 * 32cm
CFach obenWebware 21x11 * 32cm
DFach untenWebware 11x7 * 32cm
ELasche obenWebware 11x10 * 32cm
FEinlage für AVolumenvlies1x17 * 32 cm

Füßchenbreite Nahtzugaben sind bereits eingerechnet.

Material

50cm Schrägband
Volumenvlies z.B. Vlieseline H630

Bei den Produkt-Links handelt es sich um unbeauftragte Empfehlungen.
Es wird das Produkt im Amazon-Shop angezeigt.

Foto-Anleitung

Schneide zuerst alle Stoffteile zu und mittels einer 7cm- Kreisschablone runde Ecken an Stoffteil A und B, sowie der Einlage F. Bügel dann die Einlage auf die linke Seite des Stoffteils B.

Stoffteil E faltest du der Länge nach mittig und bügelst es glatt.
Bei Stoffteil D faltest du die langen Kanten einen Zentimeter um, bügelst es glatt und faltest es dann noch einmal mittig.

Die gefaltete Kante von Stoffteil E steppst du nun knappkantig ab.
Dann legst du das gefaltete Stoffteil D um die obere Kante von Stoffteil C und steppst es entlang beider Kanten knappkantig ab.

Jetzt werden auch hier die Ecken gerundet. Bei Stoffteil E die offenen Ecken, bei Stoffteil C die unteren Ecken (mittleres Bild).

Entlang der unteren Kante von Stoffteil C misst du mit einem Lineal 3cm Abstände ab und markierst diese an der Nahtzugabe (die beiden äußeren Fächer müssen aufgrund der Nahtzugabe 4 cm sein, also 4, 3, 3, … 3, 4). So entstehen neuen Markierungen – also 10 Fächer.

Lege das Stoffteil C nun auf Stoffteil B (entlang der unteren Kante) und nähe von deiner Markierung gerade hoch bis zum Ende des Stoffteils (C). So entstehen deine Nadelfächer. Wenn dir das Geradenähen schwer fällt, kannst du dich entweder am Muster orientieren bzw. mit einem Trickmarker Linien ziehen.

Wenn deine Nadelfächer fertig sind, legst du Stoffteil E mit den runden Kanten oben an Stoffteil B. Damit diesen nicht verrutscht, nähe ich es knappkantig an. (nicht füßchenbreit, weil man sonst ggf. später die Naht sehen könnte).

Das Ende der Schrägbänder klappst du auf und die kurze Kante ca. 1 cm um. Damit es besser hält, bügel kurz drüber.

Falte das Schrägband nun mittig und nähe es knappkantig zusammen.

Knicke es einmal mittig und fixiere die Mittelfalz am rechten Rand des Mäppchens (Auch mittig – auf dem Bild habe ich es etwas zu hoch fixiert). Damit das Band nicht in die Schlussnaht rutscht, stecke ich es an den Nadelfächern fest.

Nun wird das Stoffteil A rechts auf rechts aufgelegt und auch festgesteckt.

Nähe nun mit füßchenbreiter Nahtzugabe rund herum und lasse an der oberen Kante eine Wendeöffnung von ca. 5cm. Schneide die Nahtzugabe außer an der Wendeöffnung mit der Zackenschere zu.

Wende das Mäppchen nun durch die Öffnung und bügel alles glatt.

Steppe noch einmal rund herum knappkantig ab – dadurch wird auch die Öffnung geschlossen.

Fertig ist dein Mäppchen – also Nadeln rein und zusammenrollen.

Klappts nicht?

Ich versuche die Schritte möglichst nachvollziehbar zu erklären, was nicht immer einfach ist. Wenn etwas nicht verständlich war, du einen Fehler entdeckt hast oder einfach eine Frage hast, schreib mir einfach eine Mail an info@selbernaehen.net oder eine Nachricht bei Facebook.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.