Falt-Tasche Andrea

Eine schicke Falttasche mit zusätzlichem Reißverschlussfach auf der Außenseite.

Die Tasche Andrea ist super geräumig und anpassungsfähig. Eine tolle Alltagstasche für alle, die das ein oder andere täglich mit sich herum schleppen.

Stoffe und Zuschnitte

Füßchenbreite Nahtzugaben sind bereits eingerechnet.

A Vorderseite Dekostoff 1x B30 * H47 cm
B Rückseite oben Dekostoff 1x B30 * H23 cm
C Rückseite unten z.B. Textilleder 1x B30 * H24 cm
D Seiten z.B. Textilleder 4x B12 * H24 cm
E Boden z.B. Textilleder 1x B30 x H12 cm
F Halterung für Träger z.B. Textilleder 2x B8 x H10 cm
G Außentasche Baumwollstoff 1x B30 * H3 cm
H Außentasche Baumwollstoff 1x B30 * H18 cm
I Außentasche Baumwollstoff 1x B30 * H21 cm
J Träger Dekostoff 1x B10 * H130 cm
K Futter Baumwollstoff 2x B40 * H52 cm
L Innentasche Dekostoff 1x B15 * H24 cm
M Einlage für A Vlieseline H250 1x B29 * H46 cm
N Einlage für B Vlieseline H250 1x B29 * H22 cn
O Einlage für E Decovil I 1x H28 * H10 cm
P Einlage für K Vlieseline H630 2x B39 * H51 cm
Q Einlage für I Vlieseline H250 1x B29 * H20cm

Foto-Anleitung

Als Erstes schneidest du alle Stoffteile zu. Damit ich diese später leichter identifizieren kann, beschrifte ich die Teile auf der Rückseite mit den Buchstaben. Dann werden alle Einlagen mittig auf die linken Seiten der entsprechenden Stoffteile aufgebügelt. Welche Einlage auf welchen Stoff kommt, siehst du oben in der Stoffübersicht.

Zuerst wird die Rückseite zusammengenäht. Dafür benötigst du im ersten Step das Stoffteil C und H und den Reißverschluss. Lege den Verschluss mit den Zacken nach unten auf die rechte Seite des Leders und dann denn Futterstoff ebenfalls rechts auf rechts dagegen. Stecke das Ganze fest (siehe Bild).

Nähe knappkantig entlang des Reißverschlusses. Ich versetze die Nähnadel nach links (um 3,5mm). Wenn deine Maschine das nicht kann, empfiehlt sich ein Reißverschluss-Nähfuß.

Nun wendest du alles und steppst die Kante knapp ab (siehe Bild). Je nach Farbe deiner Stoffe solltest du hier die Garnfarbe des Ober- und Unterfadens anpassen.

Wenn du, wie ich, einen Meterware-Reißverschluss verwendest, solltest du jetzt den Zipper einsetzen.

Nun wird das Gleiche mit den Stoffteilen B und G an der anderen Reißverschlussseite wiederholt. Sollte dein Stoffmuster eine Musterrichtung haben, wird die obere Kante an den Reißverschluss genäht – da die Rückseite nach vorne geklappt wird, ist das Muster dann richtig herum.

Dann sollte die Taschenrückseite so wie auf dem letzten Bild aussehen.

Nun legst du Stoffteil I auf die Stoffteile G&H, die du bereits am Reißverschluss befestigt hast. Je nachdem wie breit dein Reißverschluss ist, kann das Stoffteil I etwas kleiner oder größer sein. Schneide es ggf. zu. Dann nähst du die obere und untere Kante mit einem Geradstich zusammen und versäuberst die Kanten (Beim Nähen klappst du die großen Stoffteile (B/C) einfach weg). Die Seiten werden später automatisch verschlossen, deswegen bleiben diese einfach offen.

Zuerst bereitest du die Halter vor. Dafür nimmst du einen Stoffteil F, und faltest die langen Seiten nach innen, so dass der Halter 3cm breit ist. Nun steppst du einmal knappkantig entlang des Knicks ab. Wenn du hier einen dünneren/weniger robusten Stoff verwendest, solltest du ein Stück (3*10cm) Decovil einnähen.

Dann fädelst du den Vierkantring ein, faltest den Streifen mittig und setzt ein paar Stiche als Fixierung. Dann nähst du den Halter mittig an eine kurze rechte Seite eines Stoffteils D (ca 1 cm der offenen Seite steht über – siehe Bild) und verstärkt die Naht am besten noch mit einem Zickzackstich.

Nun legst du ein anderes Stoffteil D rechts auf rechts dagegen und nähst das Ganze mit Gerad- und Zickzackstich zusammen. Dann wird das Ganze gewendet, die Naht auf eine Seite umgelegt und dann entlang des Knicks abgesteppt (siehe letztes Bild). Das Ganze wiederholst du nun für die andere Seite.

Jetzt sind alle Teile, die wir für die Außentasche benötigen, fertig und wir können sie zusammen nähen.

Zuerst steckst du die Seitenteile an die Rückseite. Dabei legst du die Stoffe so an, dass die beiden mittleren Knicke aufeinander liegen. Achte darauf, dass deine Seitenteile richtig herum liegen (sonst steht dein Trägerhalter auf dem Kopf).

Dann nähst du mit einer füßchenbreiten Nahtzugabe entlang der offenen Kante, versäuberst sie mit einem Zickzackstich und wendest das Stück. Die Reißverschlusstasche wurde damit auch rundherum geschlossen. Überstehende Reißverschlusskanten kannst du nun abschneiden. Die Nahtzugabe legst du hinter das Seitenstück und steppst knappkantig ab.

Wenn du beide Seitenteile an der Rückseite befestigt hast, kannst du die Vorderseite ebenfalls annähen. Das funktioniert genauso wie bei der Rückseite. Die letzte Naht ist etwas schwieriger, da du die Tasche nun etwas raffen musst um die Kanten abzusteppen.

Wende deine Tasche auf links und stecke den Boden rechts auf rechts entlang der Vorderseite fest. Nähe dann mit füßchenbreiter Nahtzugabe und mit einem Abstand von 1 cm zum Rand die beiden Teile zusammen. Das Decovil sollte dabei nicht angenäht werden!. Schneide die Ecken des Bodens zu und nähe auch die anderen Seiten fest. Bevor du die Kanten mit dem Zickzackstich versäuberst, solltest du die Tasche einmal wenden und prüfen, dass der Boden rund herum ordentlich angenäht ist.

Falte das Stoffteil L für die kleine Innentasche mittig rechts auf rechts. Solltest du einen dünnen Stoff verwenden empfehle ich dir diesen mit einer Vlieseline H250 zu verstärken (13*11cm).

Nun nähst du mit einer füßchenbreiten Nahtzugabe die offenen Kanten zu und lässt dabei eine Wendeöffnung von ca. 4 cm.

Versäubere die Kanten (oder schneide sie mit der Zackenschere zu), schneide die Ecken ab, wende die Tasche und bügel sie glatt.

Nun stecke die Tasche mit 10cm Abstand zur kurzen Seite an einem Stoffteil K (auf rechts) fest. Nähe knappkantig entlang der zuvor geschlossenen Kanten. Dadurch wird auch deine Wendeöffnung geschlossen. Die gefaltete Kante ist die Öffnung der Tasche.

Lege nun die beiden Stoffteile K rechts auf rechts aufeinander und nähe mit füßchbreiter Nahtzugabe entlang der seitlichen und unteren Kante. Achte darauf, dass das Stoffteil mit der Innentasche richtig herum liegt. Lasse eine Wendeöffnung von ca. 15 cm an der unteren Kante frei. Versäubere deine offenen Kanten mit dem Zickzackstich oder mit der Zackenschere.

Lege dann die unteren Ecken so um, dass die beiden Nähte aufeinanderliegen. Messe 5 cm von der Spitze ab und zeichne hier eine Linie quer. Diese müsste dann 10cm lang sein. Siehe Bild.

Nähe nun entlang der Linie, Schneide die Spitze ab und versäubere die offene Kante mit dem Zickzackstich, Wiederhole dies mit der anderen Spitze. Nun ist dein Futter fertig.

Stecke nun die Tasche in das Futter, so dass die rechten Seiten aufeinanderliegen. Die Rückseite der Tasche (mit Reißverschluss) liegt hierbei auf der Futterseite mit der Innentasche. Lege die offenen Kanten aufeinander und stecke sie fest. Nun nähe auch hier die Stoffteile zusammen und versäubere die Kanten.

Wende die Tasche durch die Wendeöffnung.

Stecke das Futter in die Tasche, forme die obere Kante und bügel diese ggf. glatt. Achte bei Kunstleder darauf, dieses nicht mit dem Bügeleisen zu berühren. Damit nichts verrutscht, nutze ich auch hier die Wonderclips. Nun steppe knapp entlang der Kante ab. Achte auch hier auf die richtige Garnwahl für Außen- und Innenseite.

Ziehe noch einmal das Futter aus der Tasche und schließe die Wendeöffnung.

Wenn noch nicht geschehen, bügel die Saumhilfe auf die linke Seite des Stoffteils J. Lege von beiden Kanten 2cm um und bügel es glatt. Zuletzt falte den Träger in der Mitte, damit beide geknickten Kanten aufeinander liegen. Steppe nun entlang beider Kanten knappkantig ab. (Natürlich kannst du den Stoff auch einfach rechts auf rechts zusammen nähen und dann wenden. Allerdings ist das bei einer solchen Länge und dickem Dekostoff äußerst anstrengend).

Zuletzt musst du den Träger nur noch an der Tasche befestigen. Wie das geht, findest du hier. Danach ist deine Tasche endlich fertig.

Klappts nicht?

Ich versuche die Schritte möglichst nachvollziehbar zu erklären, was nicht immer einfach ist. Wenn etwas nicht verständlich war, du einen Fehler entdeckt hast oder einfach eine Frage hast, schreib mir einfach eine Mail an info@selbernaehen.net oder eine Nachricht bei Facebook.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.